FOODFEVER . pasta italiana

21 Juni 2014


Bei all dem gesunden Essen 
möchte ich hier natürlich mein Leibgericht nicht vernachlässigen
-
Pasta.

Es gibt nichts, was schneller geht und so vielfältig ist.

Wie ich immer wieder fleißig erwähne,
kann Pasta die gleichen Glückshormone fördern wie Schokolade.
Und da ich Nudeln immer Schokolade vorziehen würde,
gibts hier meine schnell und lecker Variante.

Wobei Schnell hier natürlich relativ gesehen ist,
denn die Nudeln sind hier selbst gemacht.
Wer sich das sparen möchte, 
kann das hier als kleinen Anreiz für ein schnelles und einfaches Sommeressen ansehen.


Zutaten für die Pasta Italiana:


3 Eier
1/2EL Wasser
3 Tassen Mehl
1/2 TL Salz
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
1 Handvoll Kirschtomaten
80g Rucola
Salz
Pfeffer

Ihr bekommt nach diesem Rezept genug Pasta, um drei mal für 2 Personen zu kochen.
Für weniger lohnt sich einfach der Aufwand nicht.

1. Eier, Wasser, Mehl und Salz zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten.
Ich habe eine Küchenmaschine, die mir hier mein Leben erleichtert.

2. Den Teig für 20 Min. ruhen lassen.

3. Dann in vier gleich große Stücke teilen und diese immer wieder ausrollen, in zwei Schichten zusammenlegen und wieder ausrollen. Alles ca. 8 Mal wiederholen, bis der Teig elastisch und vor allen Dingen dünn genug ist.
Wer eine Nudelmaschine hat, hat hier die Nase vorn.

4. Im nächsten Schritt müssen nun die Nudeln in Form geschnitten werden oder durch den passenden Aufsatz der Nudelmaschine gejagt werden. 
Bei mir durften es diesmal Spaghetti sein.

5. Die Nudeln, die ihr nicht sofort zubereiten wollt, solltet ihr zum Trocknen aufhängen. Passt hier gut auf, dass die Nudeln nicht verkleben. Ihr könnt die Nudeln dabei auf einem Pasta-Ständer (den besitze ich leider nicht) oder über einem abgedeckten Besenstiel, den ihr auf zwei Stuhllehnen legt, trocknen. Die Nudeln müssen absolut trocken sein, da sie sonst Schimmel ansetzen.

6. Die übrigen Nudeln werden nun in sehr viel Salzwasser gekocht (Achtung, das geht um einiges schneller, als mit den Nudeln aus dem Supermarkt, also nicht verkochen lassen).

7. Der Knoblauch wird geschält und kleingeschnitten im Olivenöl angebraten. Die Kirschtomaten werden geviertelt und kurz mit in die Pfanne gegeben, bis sie anfangen zu schmelzen.

8. Zum Schluss wird nun die Tomatenmasse mit den Nudeln und dem Rucola vermengt und mit Salz und Pfeffer gewürzt und nach belieben mit Olivenöl verfeinert.


Es ist wirklich sooooooo einfach, aber der Geschmack ist einfach unglaublich gut.
Ich liebe auch im Besonderen die Farben, die einfach großen Appetit machen auf mehr.

Selbst meine bessere Hälfte ließ sich sehr schnell davon überzeugen, auch wenn kein Fleisch auf dem Teller war :)

Jetzt lasst es euch schmecken und genießt das schöne Wochenende.


+++